0

KüstenBande

Ostfriesland-Krimi, Tomke Evers 9

Auch erhältlich als:
15,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 2 - 3 Tagen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783827193742
Sprache: Deutsch
Umfang: 421 S.
Format (T/L/B): 2.8 x 19.2 x 12.8 cm
Einband: Englische Broschur

Beschreibung

"Die Rote muss weg, egal wie!" Um den letzten Willen ihres Ex-Mannes zu erfüllen, kommt die Bayerin Franziska Gronewald nach Ostfriesland. Das allerdings entpuppt sich als gefährlich. Zuerst eines Mordes beschuldigt, wird sie kurz darauf selbst Opfer eines Giftanschlages. Welches Geheimnis hüten die "drei toten Tanten" vom Hyggehof? Was haben sie gegen die rothaarige Frau aus Bayern? Wer tötet mit einem seltenen Gift? Und dann. Oma und Tant' Fienchen haben etwas gehört, was nicht für ihre Ohren bestimmt war. Sind die beiden alten Ostfriesinnen die nächsten Opfer? Zum Glück ist das Ermittlerteam aus Ostfriesland wieder komplett. Gemeinsam gehen sie auf Spuren- und Mördersuche.

Autorenportrait

Gaby Kaden ist gebürtige Hessin, hat einen Sohn und ist inzwischen stolze Großmutter. 2011 zog es sie mit ihrem Mann an die Nordseeküste, nach Carolinensiel. "Veränderungen sind wichtig", sagt sie, "sie bringen mich weiter!" In der alten Heimat war sie vielseitig tätig, folgte außerdem ihrer Berufung, der spirituellen Arbeit. Sie schrieb Kurzgeschichten und Meditationen und veröffentlichte 2010 ihr erstes Buch "Schluss mit Angst und Panik". Mit ihren Küstenkrimis "Die Tote im Siel", "Küstenhaie", "Küstennächte", "Küstenrot", "Küstengötter", "KüstenSpur", "KüstenNetz", "KüstenSaat" und "KüstenBande" sowie dem Bildband "Küstenblick - Einzigartiges Ostfriesland" hat sie schnell auf sich aufmerksam gemacht, sammelt wahre, dem Volk vom Munde abgeschaute Geschichten, die mit Erfundenem, Humor und "Lokalkolorit" verschmelzen. Außerdem hat sie zwei Kinderbücher geschrieben. Ihr natürlicher, unbefangener Schreibstil kommt bei den Leserinnen und Lesern gut an. Gaby Kaden ist in ihrer neuen Heimat ehrenamtlich tätig, unterstützt regelmäßig regionale Einrichtungen und bietet außerdem Lesungen, Krimi-Dinner und mehr an. Mehr über Gaby Kaden unter: www.gaby-kaden.de